Termine 2015

 

 

 

Wir laden Sie herzlich ein

 

 

 

 

 

 

 

Donnerstag 24. September 2015 um 18 Uhr


NS Dokumentationszentrum der Stadt Köln

Appellhofplatz 23-25, 50667 Köln

 

zu einer Führung durch die Austellung

»Siegen für den Führer. Der Kölner Sport in der NS-Zeit«,

 

Hier wird ein lange verdrängtes Kapitel der Kölner Sportgeschichte intensiv beleuchtet. 

 

Wir freuen und auf einleitenden Worte durch Herrn Dr. Jung und die anschließende Führung mit dem Kurator der Ausstellung

Herrn Dr. Jürgen Müller.

Bitte haben Sie Verständnis, dass Mitglieder des Kulturforums bei der Anmeldung für die Führung ( max. 25 Pers.) Vorrang haben.

 

Anmeldung per mail: orga@kulturforum-kolen.de

 

Wir laden Sie herzlich ein

 

Donnerstag 27. August 2015 um 17 Uhr


Museum Ludwig

Heinrich-Böll-Platz, 50667 Köln

 

zu einer Führung durch die Austellung von

DanhVõ „Ydob eht ni mraw si ti“

mit dem Direktor des Museums

Herrn Dr. Yil­maz Dziewior 

 

 

Bitte haben Sie Verständnis, dass Mitglieder des Kulturforums bei der Anmeldung für die Führung ( max. 25 Pers.) Vorrang haben.

Das anschließende Gespräch um 18 Uhr mit Dr. Dziewior steht auch allen offen, die nicht an der Führung teilnehmen.

Wir freuen uns über rege Teilnahme.

 

 

 

Herzlichst Ihre

 

 

Elfi Scho-Antwerpes

 

Vorsitzende des Kulturforum Köln e.V.

Gerne leiten wir diese Einladung weiter

 

 

 

 

Liebe Freundinnen und Freunde,

 

die Kulturpolitik befindet sich in einem Umbruch, der teils fachlicher Natur ist und teils den finanziellen Rahmenbedingungen geschuldet ist. Dies betrifft auch Köln. Neue Konzepte und Ideen sind von Nöten, um diesen Umbruch als Chance wahrzunehmen.

 

Köln hat eine starke Kulturlandschaft und viel in diesem Bereich zu bieten. Wir wollen nicht nur, dass dies so bleibt, sondern diese Stärke auch weiterentwickeln.

 

Als SPD-Fraktion im Rat der Stadt Köln ist es uns schon lange ein wichtiges Anliegen Menschen in unsere Stadt zur Diskussion einzuladen, die neue Blickwinkel und Ideen für Fragestellungen mitbringen, die uns im Alltagsgeschäft begegnen. Wir möchten in den Austausch mit diesen Menschen treten, die Komfortzone verlassen und darüber diskutieren, wie die viertgrößte Stadt Deutschlands zukunftsorientiert und modern gestaltet und weniger problemorientiert verwaltet wird. Fortgeführt haben wir diesen Prozess vor Kurzem mit dem Zukunfts- und Trendforscher Matthias Horx zum Thema: "Megatrend Urbanisierung - Visionen für moderne Städte".

 

Nun möchten wir uns der Kultur widmen. Als Gäste konnten wir dafür den Kulturstaatssekretär des Landes Berlin, Tim Renner, sowie den Filmemacher und Kolumnisten Volker Heise gewinnen.

 

Wir würden uns sehr freuen, wenn Sie mit uns und unseren Gästen ins Gespräch über die kulturelle Zukunft unserer Stadt kommen würden, Sie sind herzlich eingeladen!

 

Datum: 17. August

Uhrzeit: 19.00 Uhr

Ort: Altes Pfandhaus

Eintritt: Frei

 

Anmeldung erwünscht: spd-fraktion@stadt-koeln.de

 

Mit freundlichen Grüßen

 

 

Martin Börschel                        Dr. Barbara Lübbecke

 

Liebe Freundinnen und Freunde,


gerne leiten wir diese Einladung an Sie weiter und freuen uns über ihre Teilnahme

Sehr geehrte Damen und Herren,

anlässlich der Oberbürgermeister-Wahl am 13. September hat der Kölner Kulturrat die 
OB-Kandidaten Henriette Reker und Jochen Ott zum Gespräch in den 
KunstSalon eingeladen. Die Moderation der Runde übernimmt der Kulturchef
 der Kölnischen Rundschau, Hartmut Wilmes. Die Veranstaltung ist offen 
für alle Interessierten. Wir laden Sie herzlich dazu ein:



PODIUMSGESPRÄCH MIT KÖLNER OB-KANDIDATEN

AM 1. JULI 2015 UM 19.00 UHR

IM KUNSTSALON, BRÜHLER STRASSE 11, 50968 KÖLN



Anmeldungen bitte unter ticket@kunstsalon.de<mailto:ticket@kunstsalon.de> oder unter 0221/3978537.

Mit freundlichen Grüßen
Dr. Hermann Hollmann
- Vorsitzender -

SAVE THE DATE !

 

 

Nach der Sommerpause sehen wir uns am 27. August um 17 Uhr, wenn Sie mögen

Weitere Infos folgen.

 

Wir wünschen Allen eine wunderbaren, erholsamen Sommer!

 

 

 

 

 

 

 

Wir laden Sie gerne ein

 

 

"ACHTUNG PREUSSEN"

BEZIEHUNGSSTATUS: KOMPLIZIERT

KÖLN 1815 - 2015

 

am Dienstag, dem 16. Juni 2015 um 18:00 Uhr

Kölnisches Stadtmuseum, Zeughausstraße 1, 50667 Köln

 

Genießen Sie eine fachkundige Sonderführung mit dem Direktor des Kölnischen Stadtmuseums, Herrn Dr. Mario Kramp, durch eine faszinierende Ausstellung in den Räumen der „Alten Wache“ im Kölnischen Stadtmuseum.

 

Wir freuen uns auf Ihre Teilnahme.

 

Bitte melden Sie sich unbedingt unter :

orga@kulturforum-koeln.de an.

Begrenzte Platzzahl

Wir laden Sie herzlich ein  

              

Mittwoch 20. Mai 19 Uhr

 

Galerie

 

 

Antwerpener Str.42, 50672 Köln

 

  street art/ urban art

          „Ärgernis oder demokratische Kunst“    


Iren Tonoian, Festivalorganisatorin „CityLeaks Urban Art Festival“ 

                                                                                                                         

Georg Barringhaus, Künstlericher Leiter "CityLeaks Urban Art Festival"

 

Thomas Tewes , Hauptgeschäftsführer Haus und Grund              


Moderation: Anja Backhaus ( WDR)                                                                               

 


Wir freuen uns auf einen anregenden und lebhaften Abend.

Wir laden Sie herzlich ein

 

am Montag, den 13. April 2015 um 19 Uhr


In die Gedankentanken Lounge,

Brüsselerstr. 92, 50672 Köln

 

 

zu einem Gespräch mit dem Kulturpolitischen Sprecher der

SPD- Fraktion und Mitglied des Landtages NRW

Herrn Andreas Bialas zum Thema:

Kulturfördergesetz NRW und mögliche Auswirkungen auf Köln“.

Moderation: Hans- Georg Bögner

 

Wir freuen uns über rege Teilnahme zu diesem wichtigen Thema.

 

 

 

Herzlichst Ihre

 

 

Elfi Scho-Antwerpes

 

Vorsitzende des Kulturforum Köln e.V.

Wir waren zu Gast bei Herrn Dr. Mario Kramp, dem Direktor des Kölnischen Stadtmuseums

 

Es war eine tolle Führung zum Thema

 

Köln 1914 Metropole im Westen

 

 

Seit den 1880er Jahren hatte sich Köln zu einer modernen, kulturell vibrierenden Großstadt entwickelt. Der Erste Weltkrieg veränderte jedoch in kürzester Zeit den Alltag. Wie in kaum einer anderen Stadt stießen in Köln die Grundwidersprüche der Epoche - "Aggression" und "Avantgarde" - aufeinander. Das Kölnische Stadtmuseum legt den Fokus auf die Wirtschaft und Infrastruktur der Stadt sowie auf das Alltagsleben der Kölner im Jahr des Kriegsbeginns .

 

Herzlichen Dank an Herrn Dr. Mario Kramp und das ganze Team